Füllung

Top  Previous  Next

Werkzeugkasten SYSCAD-Schnittgenerierung Füllung

Multifunktionsleiste: SYSCAD-Schnittgen -> Gruppe Füllung -> Füllung

 

Mit dem Programm FÜLLUNG können Fenster, Türen, Festverglasungen oder Einspannrahmen mit einer definierten Glasdicke in ein ausgewähltes Feld eingesetzt werden.

Zur Bestimmung eines Feldes tippen Sie einen Punkt innerhalb der Fläche an (ermittelt die Grenzkontur) oder Sie wählen mit OFANG die Eckpunkte. Die Profilserie des Rahmens wird geprüft und die Dialogbox "Füllung" angezeigt.

Zu Beachten:

Das Programm zur Ermittlung der Grenzkontur berücksichtigt zunächst nur Profile. Wird keine geschlossene Kontur um den gewählten Punkt gefunden, werden die Hilfslinien in den zweiten Suchdurchlauf mit einbezogen. Die zu füllende Öffnung muss komplett sichtbar sein!!!

Das Programm FÜLLUNG arbeitet bei den Varianten FESTFELD und FENSTER mit zwei Ebenen. In der ersten Ebene erkennt SYSCAD® die umgrenzenden Profile und gibt Ihnen eine sinnvolle Auswahl der möglichen Füllungen vor. Sie erkennen diese Ebene an der Textausgabe in der Befehlszeile.

RETURN für Ende Füllung

1. Eckpunkt definieren (links unten)

oder Punkt in der geschl. Kontur zeigen.

In der zweiten Ebene wurde bereits eine Füllungsvariante gewählt. Diese Variante gilt für alle folgenden Öffnungen, bis Sie einmal bestätigen. Sie erkennen die zweite Ebene an der Textausgabe in der Befehlszeile. In diesem Beispiel wurde die Variante FESTFELD mit dem angegeben Glas gewählt. Sind keine weiteren Füllungen erwünscht, müssen Sie zum ordnungsgemäßen beenden des Programms FÜLLUNG zweimal bestätigen.

Ende Füllung < Fest >

Glasmaß < 22/5,12,5>

1. Eckpunkt definieren (links unten)

oder Punkt in der geschl. Kontur zeigen.

Varianten:

Festfeld

Festfeld Außenverglasung

Fenster

Fenster 2-flügelig

Türen

Türen 2-flügelig

Fassaden

Fassaden Einspannrahmen

Füllung in Füllung

Sonder-Einsatzelement

Randverglasung

Nach der Definition der Füllungen werden Sie bei Profilsystemen mit 7 Sternen nach den Beschlägen gefragt. Diese Option kann mit der Dialogbox SYSCAD-Variable und Zuschnittsliste deaktiviert werden.

Nach der Definition der Fensterfüllung erscheint beispielsweise folgende Dialogbox:

Beschlag

Treffen Sie hier die gewünschte Auswahl. Es werden nur die Varianten angeboten, die im Katalog angegeben sind. Ab der Version 2000.12SR1 haben Sie nun auch die Möglichkeit, die angebotenen Varianten in die Maske für den Sonderbeschlag als Auswahl schreiben zu lassen. So können Sie aus den vorgegebenen Varianten leicht Abwandlungen für andere Zwecke bzw. Größen erstellen.

Beim Gesamtgewicht wird ein Aufschlag von 50% auf das Flügelgewicht für Glasleisten, Schubstangen, Dichtungen usw. vorgenommen.

Beim Glasgewicht wird der Faktor 0,025kN/m² pro 1 mm - Glasdicke verwendet. (Bei Einfachverglasung wird somit die Gesamtdicke verwendet)

Bei der Griffhöhe wird die Plazierung in der Flügelmitte vorgeschlagen. Sollte nur eine mittige Plazierung möglich sein, ist das Feld für die Griffhöhe deaktiviert.

Türbeschlag

Neue Garnituren legen Sie in der Dialogbox "Sonderbeschlag" an.

Achtung: Sollten Sie mit AutoCAD® - Befehlen die Ansicht verändern (z. B. strecken oder skalieren), wird die Beschlagsauswahl nicht automatisch auf die veränderten Maße angepasst. Hier müssen Sie die Füllung löschen und den jeweiligen Beschlag neu definieren bzw. mit den Befehl "Füllung ändern" aus der Befehlsgruppe OPTIONEN den Beschlag neu festlegen.

Achtung: Seit der Version 2000.06 funktioniert auch der Doppelklick auf die jeweilige Füllung.